07.03.2019: Ein konstruktives Gespräch …

…. zum aktuellen Stand unserer Bemühungen um einen verbesserten Lärmschutz für die lärmbetroffenen Anwohner der A49 in Holzhausen führten wir mit Bürgermeister Thomas Petrich und MdL Günter Rudolph (SPD) in der Holzhäuser Gemeindeverwaltung. Gleichzeitig wurde die weitere Vorgehensweise besprochen. Zu gegebener Zeit informieren wir dazu an gleicher Stelle.


04.03.2019: ‘Gickelhahn Helau’ lauter als die A49

Ja, genau so war unser Plan: Die A49 übertönen! Das ist nur beim Rosenmontagszug unterm Hahn möglich, wenn Holzhäuser mit Freunden ausgelassen feiern! Einmal im Jahr … noch nie geschafft! Leider auch in diesem Jahr nicht.

 

Die A49 bekam Hilfe – und zwar von einem ausgewachsenen Sturm mit Graupelschauern. Sie freute sich sehr und wurde laut und lauter … und gewann schließlich den Lärmstreit gegen die geübte nordhessische Narrenschar!

 

Vielleicht lag es auch daran, dass Mitglieder des Igl-Kernteams am Getränkestand in der Dorfmitte die Zuschauer versorgten – obwohl das bei dem Wetter sicherlich ein Kinderspiel war 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.l.: Klaus Kroschewski  und Günther Schumann sowie Klaus Kroschewski und Silvia Freitag (KGH)


25.02.2019: Bürger gegen Lärm

Sieben Initiativen gegen Krach an Autobahnen. In der HNA (Fritzlar-Homberger Allgemeine) wird zum Zusammenschluss zu einem Aktivbündnis Lärmschutz unter diesem Titel berichtet:

 

Download (PDF, 161KB)


15.02.2019: Treffen aktiver Lärmschutz-Initiativen

Das erste Treffen von sieben aktiven Lärmschutz-Initiativen aus Nord-, Mittel- und Osthessen in Guxhagen  war interessant und konstuktiv. Bereits nach wenigen Berichten der einzelnen Gruppen über bisherige Aktivitäten war klar, das wir künftig unsere Forderungen nach ausreichendem Lärmschutz für die betroffenen Anwohner gemeinsam intensivieren werden. Dazu werden wir in den nächsten Tagen und Wochen näher informieren.


30.01.2019: Etwas weniger Lärm

Bürgerinitiative gegen Lärm – aber für die Autobahn. Unter dieser Überschrift fasst nh24.de unsere bisherigen Aktivitäten und Forderungen unserer Bemühungen um einen verbesserten Lärmschutz zusammen. Einen kurzen geschichtlichen Überblick über unsere A49 enthält dieser Bericht von Redakteur Rainer Sander, bei dem wir uns weltweit bedanken, ebenfalls!

 

Der Artikel wird auch in der Zeitung Der Chatte  Ausgabe 01/Februar 2019 veröffentlich.

 


24.01.2019: Grüne fordern mehr Lärmschutz an der A49

 

… schreibt die HNA in der Kasseler Ausgabe.

 

“Die Forderungen der Betroffenen nach mehr Lärmschutz im Kasseler Süden sind berechtigt”, sagt Eva Koch, die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion. Die Stadtverordnete versicherte weiter, das Bedürfnis nach mehr Schutz vor Verkehrslärm auch auf Bundes- und Landesebene offensiv zu betreiben.


19.01.2019: A7 bei Homberg schlimme Staustrecke …

 

ADAC wertete Autobahnen aus. Unter dieser Überschrift berichtet die HNA über die vielen Staukilometer auf hessischen Autobahnen.

 

“Das Stauaufkommen in Hessen sei im Vergeich zu anderen Bundesländern moderat, obwohl Hessen als Transitland besonders viel Verkehr zu bewältigen habe, erklärte der ADAC.”

 

Nach Lückenschluss wird ein großer Teil dieses Transits  auf der A49 ein enormes Lärmspektakel veranstalten. Nach heutigem Stand müssen wir Anwohner das auch  ungeschützt ertragen!

 

“Ist das dann auch noch völlig in Ordnung und richtig?” Wahrscheinlich bleibt die Frage des Schreiberlings auch dann unbeantwortet … Ich bin gespannt!

 


18.01.2019: Burghasungen im Lärm der A44

An der Auftaktveranstatung zur Gründung einer Bürgerinitiative ‘Lärmschutz-Burghasungen’ nahmen wir und die bereits aktiven Initiativen aus Schauenburg, Guxhagen und Heßlar sehr gern teil. Im voll besetzten Burghasunger Dorfgemeinschaftshaus informierte u.a  Initiator Michael Friedmann über den Lärm der A44, der inzwischen unerträglich geworden ist. “Es ist eben überall sehr laut geworden an den Autobahnen, die von täglich mehr Fahrzeugen befahren werden.”

 

Den Kampf gegen den Lärm nehmen nun auch die Bürger aus Burghasungen auf. Denen schließen sich die Anwohner aus Habichtswald-Ehlen an, um gemeinsam mit der bereits aktiven BI Schauenburg einen sinnvollen Lärmschutz für die betroffenen Anwohner zu erreichen.

 

Zu der Veranstaltung war auch Hessen Mobil eingeladen – leider wurde die Einladung nicht angenommen … Darüber waren wir IgL’er nicht weiter erstaunt, über die Begründung jedoch verwundert! Leider nicht zum ersten Mal. Auch an der A44 geht es genau wie an den Autobahnen A7 und A49 um Lärmsanierung! Ein unbequemes und emotional schwieriges Thema ohne Rechtsgrundlage …

 

Wir bedanken uns für die Einladung. Der Abend war auch für uns erneute Motivation im Kampf gegen den Autobahnlärm. Dem neuen Team wünschen wir Erfolg und senden herzliche Grüßen vom lärmumtosten Hahn an der A49 …

 

Für ein Foto versammelten sich nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung: vorn v.l.: Erwin Degenhardt (Burghasungen), Klaus Neve und Peter Witt (IgL), Svenja Beyer und Kai Mander (Ortsbeiräte),  Dieter Fischer (BI Guxhagen), hinten v.l.: Uwe Jähnig (IgL), Dr. Nico Storch (Gemeindevorsteher Schauenburg), Michael Kollmer-Friedmann (Burghasungen),  Jörg Dittmar und Günther Schumann (IgL), Gerhard Fischer (BI Heßlar)


16.01.2019: Gemeinsam gegen Autobahnlärm

Bürger aus mehreren Kommunen wollen sich vernetzen. So schreibt die HNA zur Gründung einer Bürgerinitiave gegen den Lärm der A44 in Burghasungen. Auch wir wurden zu dieser Informationsveranstaltung eingeladen … sehr gern nehmen einige Kernteam-Mitglieder daran teil …

 

Download (PDF, 203KB)

 

Die Wolfhager Allgemeine (HNA) greift das Thema unter gleicher Überschrift auf:

 

Download (PDF, 583KB)

 

 


03.01.2019: Geduld auf Straße und Schiene nötig …

… ist der Titel in der HNA zu Millioneninvestionen für Sanierung von Autobahnen in Hessen. In der Rubrik Hintergrund sind die künftigen Autobahn-Baustellen (A7, A44 und A49)  in Nordhessen aufgelistet.

 

Anmerkung vom Schreiberling:

Das alles ist lobenswert, es wird saniert und gebaut.

Leider wird der für die Anwohner in vielen Streckenbereichen dringend

erforderliche Lärmschutz  mit keinem Wort erwähnt! Schon traurig …

 

Download (PDF, 175KB)