Weihnachten 2014

Weihnachtsmart Holzhausen

Stimmungsvoll (im wahrsten Sinne des Wortes) präsentiert sich die A 49 auf diesem Foto!

Wie gut, dass Fotos keine Stimme haben …

Wir wünschen ein schönes, besinnliches Weihnachtfest und einen guten Start in das Jahr 2015.


21.12.2014: Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmart Holzhausen… in Holzhausen. Im Einsatz waren für die IgL Renate Engelhardt und Heidi Dittmar. Sie verkauften Kuchen am Stand der KGH und hatten dabei Spaß. Zumal der weihnachtliche Trubel den Lärm der A 49 ein wenig in den Hintergrund rückte …


21.11.2014: Austausch mit Dr. Edgar Franke

IgL-Gespräch mit Dr. Edgar Franke in GudensbergEin weiteres Mal trafen sich  Albert Valentin und Günther Schumann (IgL) mit MdB Dr. Edgar Franke (SPD) in Gudensberg. In entspannter Atmosphäre wurden aktuelle Informationen zum derzeitigen Sachstand unseres Lärmschutz-Themas ausgetauscht sowie weitere Initiaven und Handlungsoptionen erörtert. Für uns IgL’ler war es ein spannendes und aufschlussreiches Gespräch. Viele angesprochene Aspekte werden in unsere weitere Vorgehensweise einfließen.

 

Für den regen Gedankenaustausch mit einer anderen Sichtweise bedanken wir uns bei Dr. Edgar Franke und hoffen, dass weitere Gespräche folgen werden. Bis dahin grüßen wir herzlich vom lärmgenervten Hahn, selbstverständlich weltweit


17.11.2014: Bürgerversammlung der Gemeinde Edermünde

20141117 003ASo schnell vergeht ein Jahr! In der Bürgerversammlung 2013 konnten wir erstmals unsere Forderungen zur Reduzierung der Lärmbelastung den Bürgerinnen und Bürgern ausführlich vorstellen. Unser Lärmschutz-Thema bescherte uns ein ereignisreiches Jahr. Für die Möglichkeit auch bei der Bürgerversammlung in diesem Jahr berichten zu können, bedanken wir uns bei den Verantwortlichen der Gemeinde Edermünde.

 

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten diese Gelegenheit zur Information über den aktuellen Stand der Dinge. IgL-Sprecher Günther Schumann verstand es, ein an sich trockenes Thema mit viel Hintergrundwissen in einem kurzweiligen Vortrag interessant zu gestalten, wobei die einzelnen Fakten durch eine Präsentation veranschaulicht wurden. Nach über einer Stunde war es noch immer still im Saal, alle hörten aufmerksam und gespannt zu! Das zeigt uns, dass die Bürgerinnen und Bürger hinter uns stehen und das Thema Lärmschutz alle Einwohner gleichermaßen betrifft.

 

Unsere vorerst priorisierten Themen sind nur ein kleiner Teil unseres Protestes. Langfristig fordern wir einen adäquaten und sinnvollen 20141117 008ALärmschutz für alle Holzhäuser Einwohner, egal ob Ost- oder Westseite. Dazu haben wir weitere Aktionen und Vorhaben für 2015 geplant, zu denen wir wieder viel Unterstützung brauchen.

 

“Die ist da! Auf die Holzhäuser ist Verlass!”

 

So war es bisher und wird es – hoffentlich – auch bleiben. Das IgL-Kernteam bedankt sich an dieser Stelle weltweit bei allen für die bisherige und noch folgende Unterstützung, ohne die wir niemals etwas bewegen könnten. Der Dank geht auch an die gemeindlichen Gremien, die immer ein offenes Ohr für uns haben und ebenfalls uneingeschränkt hinter uns stehen. Schließlich geht es um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger von Holzhausen!

20141117 005A20141117 012A20141117 004A20141117 011A20141117 015A20141117 010A

 

 


17.11.2014: Karin Müller will Schwerpunkte setzen

Ein Gespräch zum Holzhäuser Lärmschutz führten am 17.11.2014 Günther Schumann und Albert Valentin mit Termin mitMdL Karin Müller (Grüne)Karin Müller (GRÜNE), Sprecherin für Verkehr, Mobilität und Rechtspolitik der hessischen Landtagsfraktion. Begleitet wurden sie vom Vorsitzenden der Edermünder GRÜNEN, Oliver Steyer, und seinem Stellvertreter Lothar Gier.

 

Auch Frau Müller sicherte uns Unterstützung zu und will dabei besonders auf Schwerpunkte unserer Forderungen eingehen. Wir freuen uns auf eine gute und – hoffentlich – erfolgreiche Zusammenarbeit. Für das sachliche und für uns konstruktive Gespräch bedanken wir uns mit herzlichen und weltweiten Grüßen aus Holzhausen …

 

Albert Valentin (Igl), Oliver Steyer und Lothar Gier (GRÜNE Edermünde),  Karin Müller (MdL) und ihre Assistentin Christine Hesse, sowie IgL-Sprecher Günther Schumann (v.l.) führten ein strukturiertes Gespräch zum Lärmschutz in Holzhausen.

 


11.11.2014: Die 5. Jahreszeit …

Prinzenproklamation

 

… gehört zu Holzhausen wie unser Gebirge – der Hahn. Der Startschuss fiel wie immer mit schallendem Gickelhahn Helau, natürlich 3-fach  donnernd, und übertönte sogar den Lärm der A 49 für eine kleine Weile! Nach der Proklamation des Prinzenpaares der Session 2014/15 gab IgL-Fotograf Uwe Jähnig sogar seine geliebte Kamera in fremde Hände, um sich mit

 

Seiner Herrlichkeit Prinz Ronny I. und Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Manuela II.

 

für die Ewigkeit ablichten zu lassen.

 

Wir wünschen Euch eine tolle 50. KGH-Session und gratulieren zu diesem Geburtstag mit Gickelhahn-Helau, 3-fach donnernd, natürlich weltweit


Bürgerversammlung 2014 der Gemeinde Edermünde

Ein Jahr ist seit der letzten Bürgerversammlung vergangen, in der wir erstmals unsere Forderungen zur Reduzierung der Lärmbelastung den Bürgerinnen und Bürgern ausführlich vorstellten. Inzwischen hat sich viel ereignet. Wir freuen uns deshalb über die Möglichkeit, in der kommenden Bürgerversammlung am

 

17.11.2014, 19:30 Uhr, im DGH Holzhausen

 

ebenfalls kurz über die wichtigsten Lärmschutz-Themen berichten zu können. Dazu brauchen wir wieder, wie bereits bei vergangenen Aktionen, Ihre Unterstützung. Zeigen Sie mit Ihrem Kommen

 

-dass Sie sich gegen die Lärmwillkür der Behörde Hessen Mobil wehren.

-dass Sie von den Politikern ein klares konkretes Engagement für die Holzhäuser fordern.

-dass Sie für Ihr Recht auf Gesundheit und gegen die unnötige Lärmerhöhung und -belastung eintreten.

 

In Holzhausen wurde hierzu ein Flugblatt von uns an alle Haushalte verteilt. Alle Unterstützer und Interessenten außerhalb Holzhausens können dieses Blatt hier – weltweit – einsehen und auch ausdrucken. Zeigen auch Sie sich durch Ihr persönliches Kommen solidarisch mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Holzhausen, die in direkter Nähe zur Autobahn am stärksten von dieser Lärmwillkür betroffen sind.

 

Wir brauchen Sie und freuen uns über Ihre Unterstützung.

Download (PDF, 1.01MB)


15.10.2014: Gemeinsam für Holzhausen

BgmThomas Petrich und Günther Schumann

So lautete die Überschrift eines weiteren Gespräches mit Bürgermeister Thomas Petrich am 15.10.2014. Unser Ziel ist auch Anliegen der Gemeinde Edermünde und macht eine enge Zusammenarbeit erforderlich. Das ist auch die Einstellung von Bürgermeister Thomas Petrich. Der aktuelle Stand der Dinge sowie weitere Vorgehensweisen wurden besprochen, ebenso wie künftige Aktionen und Aufgaben dazu.

 

 

An dieser Stelle sagen wir Thomas Petrich ein weltweites Danke für die uneingeschränkteBgmThomas Petrich und Günther Schumann Unterstützung, stellvertretend für die Gemeinde Edermünde. Und herzliche Grüßen vom Hahn mit unserer hyperaktiven Begleitung

 

 

 

 

Bürgermeister Thomas Petrich und Igl-Sprecher Günther Schumann (v.l.) besprachen weitere Aktionen gegen den Lärm der A 49.

 

 

 

 


10.10.2014: Unterstützung durch Mark Weinmeister

Mark Weinmeister (CDU), Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten in Hessen, traf sich heute mit Günther Schumann und Albert Valentin (beide IgL) zu einem Gespräch. Wir informierten ihn über den aktuellen Stand unserer Aktivitäten, insbesondere zu den Erkenntnissen aus dem letzten Termin mit Hessen Mobil und den aus unserer Sicht zum Teil abstrusen Zahlen, mit denen dort hantiert wird.

 

Treffen mit Mark WeinmeisterSchwerpunktthema war unser priorisiertes Ziel: Tempolimit. Eine Maßnahme, die aus unserer Sicht gut, mit dem notwendigen politischen Willen in Wiesbaden, realisierbar wäre: schnell umzusetzen, kaum Kosten, gute Wirkung. Herr Weinmeister wird dieses Thema in seinem Netzwerk in Wiesbaden thematisieren.

 

Wir freuen uns über diese erneute Unterstützung, bleiben mit Mark Weinmeister und seinen Mitarbeitern in Wiesbaden in direkter Verbindung. Mit herzlichen Grüßen vom lärmumtosten Hahn danken wir dafür an dieser Stelle weltweit …

 

 

Das Gespräch führten v.l. Albert Valentin (IgL), Mark Weinmeister (CDU) und Günther Schumann (IgL) in entspannter Atmosphäre.

 


29.09.2014: Günter Rudolph und …

Treffen mit Petrich und Rudolph… Bürgermeister Thomas Petrich sprachen am 29.09.2014 mit Mitgliedern des Igl-Kernteams über den aktuellen ‘Stand der Dinge’ im Edermünder Rathaus. Dabei wurden auch die weiteren Planungen und Vorhaben zu unserem Anliegen Lärmschutz in Holzhausen besprochen und in die Wege geleitet. Über die Einzelheiten werden wir zu gegebener Zeit an gleicher Stelle berichten.

 

Das Gespräch mit Perspektiven führten v.l. Albert Valentin (IgL), Bürgermeister Thomas Petrich, MdL Günter Rudolph (SPD), Günther Schumann (IgL) und Renate Engelhardt (Igl).

 


Einladung zum Treffen mit allen Lärmbetroffenen am 18.09.2014

Treffen mit HessenMobil am 15.07.2014Auch die nächste Generation möchte in Holzhausen leben – ohne lärmende  Dauerberieselung der A 49. Die 1-jährige Maja Sievers unterstützte uns mit ihren Eltern und vielen weiteren Betroffenen am Rathaus vor dem Termin mit Hessen Mobil am 15.07.2014.

 

Liebe Maja, auch für Dich und Deine kleinen Freunde werden wir alle Möglichkeiten nutzen, dass Holzhausen wieder ruhiger wird … Wir alle wollen hier leben!

 

Deshalb laden wir alle Lärmbetroffenen und Interessierten zu unserem nächsten Treffen für Donnerstag, den 18.09. 2014, um 19:30 Uhr in das Gasthaus Werner, Steinweg 10, Edermünde-Grifte, ein. Nach dem Treffen mit Hessen Mobil gibt es viel zu berichten. So werden wir u.a. auf die Ergebnisse eingehen, auch auf die neuen deutlichen Veränderungen bei den Gebäuden, für die ein Recht auf passiven Lärmschutz besteht. Weiter werden wir über die laufenden Recherchen und Gespräche seitens der Igl berichten und über die aktuellen Initiativen unserer politischen Unterstützer informieren.

Lärmbetroffene und Interessierte sind herzlich willkommen – nicht nur aus Holzhausen …

 


23.08.2014: Spaß muss sein …

20140823 003Pippi Langstrumpf… bei allem Ernst der kompletten Lärmpalette: Spaß mit Pippi Langstrumpf! Wir haben Verständnis für die Gedanken des geneigten Lesers: “Jetzt sind sie total übergeschnappt! Was Lärm alles mit den Menschen macht! Tztztz …” Naja, Lärm macht vieles. Auch krank. Auch kaputt und unfrei. Trotzdem – Spaß muss sein!

 

Deshalb genossen einige Mitglieder des Kernteams einen entspannten Abend ohne Dauerberieselung von Lady A 49. Nach einem guten gemeinsamen Essen erlebten sie Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, die auf der Freilichtbühne in Merxhausen ihre (un- und tief)sinnigen Streiche ausheckte. Und hatten20140823 001APippi Langstrumpf dabei mindestens genauso viel Spaß wie Pippi und die Zuschauerkinder, zumal einer unserer IgL-Aktiven, Peter Güth, den Polizisten Klang in dem Stück spielt … oder war das etwa echt? 😕

 

Ein Schelm, der dabei an Verbindungen mit unserem Lärmschutz(kampf) denkt …
Bei dem Lindgren-Klassiker ‘Pippi Langstrumpf’ hatten Günther Schumann, Peter Güth (Polizist Klang), Renate Engelhardt und Hansfried Beyer (v.l.) Spaß. Zumal sie von Klang nichts auf die ‘Rübe’ bekamen. Außerdem machten sie die Bekanntschaft mit dem  ‘Kleinen Onkel’, den sie ab sofort als lärmarmes Transportmittel  in die folgenden Lärmschutzgedanken einbeziehen werden! 😉


21.08.2014: Gespräch mit Bürgermeister Petrich

Zu einem Abstimmungsgespräch im kleinen Kreis trafen sich Bürgermeister Thomas Petrich mit Albert Valentin und Günther Schumann (IgL; Gespräch mit BGM Petrichv.l.) im Edermünder Rathaus. Die noch nachzureichenden Antworten von Hessen Mobil aus der am 15.07.2014 vorgestellten aktuellen Verkehrsanalyse liegen inzwischen vor. Auch das IgL-Team sowie einige Unterstützer waren inzwischen fleißig und haben weiterhin recherchiert und analysiert. Darüber werden wir u.a. bei unserem nächsten Treffen am 18.09.2014, um 19:30 h im Gasthaus Werner, Grifte, berichten.

 

Bei diesem Gespräch wurde auch über die Aussage des Hessischen Verkehrsminister, Tarek Al-Wazir, gesprochen. In einer Pressemitteilung des Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke (SPD) heißt es:

” … antwortete der Verkehrminister auf eine schriftliche Anfrage und räumte ausdrücklich Versäumnisse bei der Fahrbahnsanierung der A 49 ein.” 

Zum ersten Mal, seit wir uns gegen den Lärm in Holzhausen wehren, werden Versäumnisse eingeräumt. Bisher hat keiner der Verantwortlichen auch nur ansatzweise von einem ‘Fehler’ oder ‘Versäumnis’ gesprochen! Wir sind gespannt, ob irgendwann auch Taten folgen … Versäumnisse kann man schließlich nachbessern …

 


15.07.2014: Hessen Mobil in Holzhausen

Ein lange erwarteter Tag: Mitarbeiter von Hessen Mobil trafen sich mit Bürgermeister Thomas Petrich und uns im Rathaus, um die Ergebnisse der angekündigten neuen Verkehrsanalyse und den neu errechneten Lärmwerten persönlich vorzustellen und die daraus resultierenden Erkenntnisse zu erörtern. Dafür bedanken wir uns – weltweit – bei Kathrin Brückner (Straßen- und Verkehrsmanagement von Hessen Mobil, Zentrale Wiesbaden) und ihrem Team (Eike Heiduk, Rainer Kretz, Dieter Langer und Ralf Struif) – auch  für die teilweise langen Anfahrten aus Südhessen. Wir hoffen, dass Sie alle eine gute Heimfahrt hatten und senden herzliche Grüße vom Hahn aus Holzhausen …

 

Treffen mit HessenMobil am 15.07.2014Vor dem Rathaus hatten sich lärmbetroffene Bürgerinnen und Bürger von Holzhausen versammelt. Alle wollten endlich Vorschläge, besser noch Taten, der Verkehrsbehörde sehen, um die vorhandene, unerträgliche Lärmsituation zu beheben. Die ‘Expertenrunde’ der IgL bedankt sich bei allen Anwesenden für die (auch moralische) Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen. Ihr alle seid unsere Motivation …

 

 

 

 

Was bedeuten die Ergebinisse der neuen Analyse und Lärmwerte für dieTreffen mit HessenMobil am 15.07.2014 Bürgerinnen und Bürger von Holzhausen? In unserer monatlichen Sitzung am 17.07.2014, um 19:30 h im Gasthaus Werner, Grifte, werden wir neben der Vorstellung der Präsentation auch detailliert auf diese Frage eingehen. Auch Bürgermeister Thomas Petrich wird dazu seine Erkenntnisse darstellen und kommentieren. Wir freuen uns auf konstruktive Gespräche mit vielen Betroffenen, nicht nur aus Holzhausen …

Lärm kennt keine Ortsgrenzen!

 

 


07.07.2014: Stand der Dinge …

In den letzten Wochen gab es wichtige und interessante Ereignisse, die wir hier kurz zusammenfassen:

 

Aus den laufenden Initiativen unserer politischen Unterstützer möchten wir den erneuten Vorstoß vom Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert ansprechen. Er bezieht sich auf den bisherigen Schriftverkehr mit dem Präsidenten von Hessen Mobil, Herrn Burkhard Vieth. Dabei fragt er zu den unplausiblen Aussagen von Herrn Vieth zur Lärmwahrnehmung des neuen Fahrbahnbelages nach und fordert belastbare Aussagen zu der von uns festgestellten Setzung des Lärmschutzwalles. Danke für diese fundierte und zielgerichtete Unterstützung!

 

Hessen Mobil stellt uns und dem Bürgermeister am 15.07.2014 die Ergebnisse der seit Frühjahr angekündigten Verkehrsanalyse und der daraus resultierenden Lärmberechnung vor. Wir als IgL gehen gut vorbereitet in diesen Termin und sind gespannt, ob sich nach den vielen Kritiken von unseren Unterstützern und uns an den bisher fragwürdigen Zahlen und Aussagen von Hessen Mobil Veränderungen in unserem Sinn ergeben. Zu den Ergebnissen dieses Gesprächs berichten wir in unserer Sitzung am 17.07.2014 und zu gegebener Zeit weltweit.

 

Bei unserer monatlichen Sitzung am 17.07.2014 im Gasthaus Werner, Grifte, wird unser neuer Bürgermeister, Thomas Petrich, anwesend sein. Wir freuen uns auf seine Bewertung der vergangenen Termine, aber auch seine Ideen zum weiteren Vorgehen hören und diskutieren zu können. Die Sitzung beginnt um 19.30 h.

Alle Betroffenen und Interessierte,

nicht nur aus Holzhausen, sind dazu herzlich eingeladen und willkommen.


30.06.2014: Abschied und Neubeginn

Sitzung der GemeindevertretungSelbstverständlich nahmen wir an der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung am 30.06.2014 in der Bilsteinhalle teil. Diese Sitzung bedeutete den Abschied von Bürgermeister Karl-Heinz Färber und den Beginn der Amtszeit des neuen Edermünder Bürgermeisters Thomas Petrich.

 

Weltweit bedanken wir uns bei Bürgermeister (a.D.) Karl-Heinz Färber für sein Engagement zu unseren Anliegen und wünschen ihm viele neue und schöne Erfahrungen sowie spannende Erlebnisse in einem selbstbestimmten (Un)Ruhestand bei bester Gesundheit.

 

Bürgermeister Thomas Petrich gratulieren wir sehr herzlich zu seinem Neubeginn. Für sein Amt wünschen wir ihm gutes Gelingen, Spaß und Freude sowie jeden Tag eine gute Idee und ein Lachen – weltweit!

 

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit … wie bisher …


28.05.2014: Proteststimmen an Staatsminister Tarek Al-Wazir

Ein weiterer spannender und wichtiger Tag für uns und unsere Ziele: Das zweite Protestunterschriften-Paket übergaben wir heute dem Hessischen Verkehrsminister Tarek IgL VerkehrsministerAl-Wazir in Schwalmstadt. Der Staatsminister hatte zu einer Informationsveranstaltung mit Gesprächsrunde zum Thema A 49 die Bürgermeister der A49-Anliegergemeinden und -städte, die Ressortleiter der verschiedenen Fraktionen und Ämter und einige Interessengruppen, so auch uns, eingeladen.

 

Vor vielen Politikern der Region, seien es Landräte, Mitglieder von Land- und Bundestag, Bürgermeister und weiteren geladenen Gästen nahm der Verkehrsminister bereits zu Beginn der Veranstaltung unser Paket mit 2393 Proteststimmen gegen den Lärm der A 49 in Holzhausen entgegen. Unsere Ziele und Forderungen konnten wir so vor großem Publikum sachlich fundiert vorstellen und erläutern, woraus sich viele sehr interessante Gespräche mit ebenso interessanten Kontakten und Hinweisen ergaben, die wir in den kommenden Wochen weiter nachhalten und vertiefen werden. Bürgermeister Karl-Heinz Färber, der unsere Anliegen und Forderungen uneingeschränkt unterstützt, wies auf die Dringlichkeit geeigneter Lärmschutzmaßnahmen im Hinblick auf das zunehmende Verkehrsaufkommen hin.

 

Neben Bürgermeister Karl-Heinz Färber wurde IgL-Sprecher Günther Schumann von den Mitgliedern des IgL-Kernteams Heidi Dittmar, Renate Engelhardt, Klaus Kroschewski, Ulrike Reiße und Albert Valentin begleitet. Alle führten am Rande der Veranstaltung sachkundige Gespräche und zeigten den Partnern damit, dass wir nicht nur hoch motiviert unsere gesetzten Ziele verfolgen, sondern uns auch ein breitgefächertes, personenunabhängiges Wissensspektrum zur Sache erarbeitet haben. Dem Team an dieser Stelle ein weltweites Danke im Namen aller Lärmbetroffenen vom Dörfchen am Hahn …

 

IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium

 

 

 

 

 

 

 

 


27.05.2014: IgL zu Gast in Dissen

IgL - Sitzung Ortsbeirat DissenAuf Einladung des Ortsbeirats Dissen nahmen wir an der öffentlichen Sitzung im DGH teil. Auch der Ortsteil Dissen ist von der Lärmbelastung nach der Fahrbahnsanierung im Jahr 2010 betroffen. Betroffene Dissener nahmen bereits an unseren verschiedenen Aktionen Teil. IgL-Sprecher Günther Schumann informierte über den derzeitigen Stand der Dinge unserer Forderung nach Lärmschutz.

 

Im Anschluss an den kurzen Bericht gab es allerdings keine Fragen der Sitzungsteilnehmer an uns. Das gab es noch nie … und zu diesem Thema ohnehin nicht. Scheinbar entwickelt sich der Schall in Dissen anders als in Holzhausen. Unser Fazit: Es war nett eingeladen zu werden, aber nach unserer Wahrnehmung gab es nur relativ wenig Interesse und Resonanz.


26.05.2014: Dr. Walter Lübcke nimmt 2393 Proteste entgegen

20140526 001BRegierungspräsidiumEin für uns wichtiger und auch aufregender Tag: Das erste Paket der 2393 Protestunterschriften gegen den Lärm der A 49 wurde heute von uns an den Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke in Kassel übergeben. Zur Übergabe wurde Günther Schumann (IgL-Sprecher) und Ulrike Reiße (IgL) von MdB Bernd Siebert und seinem wissenschaftlichen Assistenten, Michael Schär, begleitet. In einen konstruktiven Gespräch konnten wir unsere Forderungen darlegen und erläutern  und auf die besondere Verkehrsführung der A 49 in Holzhausen sowie auf die kurzfristigen Möglichkeiten zur Verbesserung des Lärmschutzes hinweisen.

 

Dr. Walter Lübcke erwies sich als sachkundiger Gesprächspartner. Ebenso Bernd Siebert und auch Michael Schär, die sich bereits im März bei einer Tour durch Holzhausen von der Lärmbelastung  überzeugen konnten.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns – weltweit – bei MdB Bernd Siebert, der diesen Termin für uns vereinbarte, und bei dem Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke für das hilfreiche und angenehme Gespräch mit weiteren Optionen.

 

Danken möchten wir an dieser Stelle auch all denen, die uns zum Regierungspräsidium begleiteten und damit unsere Anliegen und Forderungen unterstrichen. Ein schönes Gefühl auch für uns als Kernteam: Wann immer wir Hilfe brauchen, sind Betroffene, Interessenten und Unterstützer zur Stelle.  “Gemeinsam sind wir stark!” So ist es – vielen Dank.

IgL Regierungspräsidium IgL Regierungspräsidium 20140526 252A 20140526 253A 20140526 258AIgL Regierungspräsidium


06.05.2014: Treffen mit Bürgermeister Karl-Heinz Färber

Gespräch mit Bgm Färber über weiteres VorgehenZu einem Gespräch im kleinen Kreis hatten wir uns mit Bürgermeister Karl-Heinz Färber verabredet, um über den derzeitigen Stand der an verschiedene Ämter und Behörden gerichtete Fragen zu sprechen. Ungereimtheiten in einigen Antwortschreiben wurden gemeinsam analysiert und das weitere Vorgehen abgestimmt.

 

“Gemeinsam sind wir stark!”

Mit diesen Worten beendete Karl-Heinz Färber die Gesprächsrunde – Motivation für uns und unseren Kampf gegen den Lärm der A 49.

 

 

Frisch motivierte Aktivisten der IgL sind v.l.:

Albert Valentin, Günther Schumann, Bürgermeister Karl-Heinz Färber und Renate Engelhardt.


02.05.2014: Staatssekretär Mark Weinmeister vor Ort

20140502 StS Weinmeister_IgLA49ADer Staatssekretär für den Bereich Bundes- und Europaangelegenheiten in Hessen, Mark Weinmeister (CDU), traf sich am 2. Mai 2014 mit Günther Schumann, Uwe  Jähnig und Renate Engelhardt der Interessengemeinschaft Lärmschutz A 49 in Holzhausen.

 

In einem Gespräch konnten wir Herrn Weinmeister unsere Forderungen erläutern und   unsere bisherigen Bemühungen aufzeigen. Im Anschluss überzeugte er sich selbst von der  ‘Geräuschkulisse’ –  direkt an der  A 49. Auch Mark Weinmeister sagte uns seine Unterstützung zu,  besonders auch zur Initiative Tempobeschränkung tags auf 100 km/h und nachts auf 80 km/h. Auf dem Foto fehlt IgL-Sprecher Günther Schumann, der selbst fotografierte …


Das gesetzte Ziel übertroffen – 04.04.2014

IgL 04.04.2014Wer hätte das gedacht?

In dieser kurzen Zeit … unglaublich …

Das gesetzte Ziel, 1500 Protestunterschriften gegen den Lärm der A 49 zu sammeln, haben wir mehr als übertroffen. In der Abschlusskundgebung am Freitag, den 04.04.2014, mit über 200 Teilnehmern aus Holzhausen und den anderen Edermünder Ortsteilen sowie aus den Nachbargemeinden und -städten wurden die Unterschriften 1999 und 2000 gezeichnet. Die Listen sollen zu einem späteren Zeitpunkt dem Hessischen Verkehrsminister,  Tarek Al-Wazir, persönlich übergeben werden.

 

Die IgL-Sprecher  Günther Schumann und Peter Güth begrüßten u.a. den Land20140404 073Atagsabgeordneten Günter Rudolph, SPD, aus Edermünde den Ersten Beigeordneten Günther Höhmann, SPD, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung und künftigen Bürgermeister Thomas Petrich, SPD, und den Fraktionsvorsitzenden Oliver Steyer, Bündnis 90/Die Grünen, sowie den Ersten Stadtrat der Stadt Gudensberg Walter Berle, SPD, die zu unserer  Unterstützung teilnahmen. Fragen der IgL wurden von allen Beteiligten beantwortet und unterstrichen die Brisanz der Lage in Holzhausen sowie unsere Forderungen nach ausreichendem Lärmschutz entlag der A 49.

 

Igl 04.04.2014Dr. Gerhard Bleckmann und Susan Mann unterschrieben als Nummer 1999 und 2000 vor allen Teilnehmern. Dr. Gerhard Bleckmann erläuterte die gesundheitlichen Risiken in Folge des Dauerlärms und der damit verminderten Lebensqualität. Wie alle anderen Betroffenen auch, kann Susan Mann die Entscheidung für den aufgebrachten rauen Belag bei der Sanierung der A 49 im Jahr 2010 nicht nachvollziehen.

 

Holzhausen ist dem erhöhten Lärmpegel seit der Fahrbahnsanierung im Jahr 2010 extrem ausgeliefert. Zwischen dem Parkplatz ‘Am Sonneborn’ (bei Dissen) und Baunatal wurde ein sehr rauer Fahrbahnbelag aufgebracht, der deutlich lauter ist als der bisherige. Die Frage, warum dieser Belag verbaut wurde blieb bisher von Hessen Mobil unbeantwortet. Alle vorgeschlagenen Maßnahmen zur Lärmreduzierung werden von dort noch immer abgelehnt.

 

Die Frage nach dem Warum stellen sich immer mehr Betroffene, nicht nur aus Holzhausen, Dissen und Hertingshausen. Auch dieAbschlusskundgebung 04.04.2014 nicht unmittelbar an der A 49 liegenden Ortschaften Besse, Haldorf und Grifte sind betroffen. Und immer mehr unterstützen unsere Anliegen und zeigen dies auch. So nahmen viele junge Eltern mit ihren Kindern an der Kundgebung teil. Die Kinderwagengruppe zeigt deutlich, dass Lärmschutz nicht nur für uns Erwachsenen, sondern ganz besonders für unsere Jüngsten, unsere Zukunft,  dringend erforderlich ist. Wir alle machen uns Sorgen um unsere Dörfer, die unser Zuhause sind, um unsere Familien, um unsere Grundstücke und Häuser, um unsere Kinder, um unsere Zukunft. Ist eine funktionierende und florierende Infrastruktur wichtiger als wir? (Das Foto der Kinderwagengruppe wurde uns von Peter Zerhau zur Verfügung gestellt – dafür vielen. Dank!) Weitere Berichte unter der Rubrik Presse.

 

Wir sind nicht gegen die A 49 – Wir sind gegen den Lärm – Wir sind die Betroffenen – Wir wollen hier leben!

Kundgebung am 04.04.201420140404 148AKundgebung am 04.04.2014 20140404 145A20140404 127A20140404 074A20140404 147A20140404 137A20140404 144A20140404 135A20140404 133A20140404 068A

 


Ortstermin mit Bernd Siebert, MdB, am 26.03.2014

Um sich von der aktuellen Lärmsituation selbst zu überzeugen, traf sich Ortstermin mit MdB Bernd Siebert am 26.03.2014Bundestagsmitglied Bernd Siebert,  CDU, heute mit einigen Aktiven der Interessengemeinschaft Lärmschutz A 49 zu einer gemeinsamen Tour durch Holzhausen. In Begleitung seines wissenschaftlichen Assistenten, Michael Schär, der uns freundlicherweise nebenstehendes Foto zur Verfügung stellte, erörterte Bernd Siebert alle wichtigen Fakten der aktuellen Situation und der daraus resultierenden Lärmbelastung mit uns.

Bernd Siebert sagte uns seine Unterstützung zu und unterzeichnete auch auf unseren Unterschriftslisten, die zu einem späteren Zeitpunkt dem Hessichen Verkehrsminister, Tarek Al-Wazir, persönlich übergeben werden sollen.

 

Ortstermin mit MdB Bernd Siebert am 26.03.2024Ortstermin mit MdB Bernd Siebert am 26.03.2024Ortstermin mit MdB Bernd Siebert am 26.03.2024


Chattengau Kurier Ausgabe 12/20.03.2014

Sitzung am 20.02.2014

 

Unser nächstes Treffen findet am 20.03.2014 um 19:30 Uhr im Gasthaus Werner, Steinweg 10, in Edermünde-Grifte statt. Interessierte und Betroffene sind zu allen unseren Veranstaltungen herzlich willkommen.

Themen:

  • “Was ist Lärm und was bewirkt er?”  –  Vortrag von Herrn Dipl. Ing. Lothar Gier
  • Vorbereitung der Abschlussveranstaltung “Aktion 1500 Protestunterschriften für mehr  Lärmschutz” am 4. April 2014

Hurra, es ist geschafft. Wir haben schon knapp 2000 Unterschriften gesammelt. Recht herzlichen Dank an die vielen fleißigen Helfer und diejenigen, die sich mit ihrer Unterschrift solidarisch gezeigt haben.

W I C H T I  G: Bitte vormerken und kommen ! ! ! ! ! !

Abschlusskundgebung der “Aktion 1500 Protestunterschriften” am Freitag, den  04.04.2014, 14.00 Uhr, in Holzhausen, Hauptstraße 1  (geschotterter Platz/Ecke Frankfurter Straße) mit Zeichnung der Unterschrift 2000  und Gästen aus Politik, MdL und MdB sowie Presse und HR 3 mit der Hessenschau.


Vortrag “Was ist Lärm und was bewirkt er?” – 20.03.2014

 

Zum Start unseres monatlichen Treffen am 20.03.2014 folgten alle Teilnehmer gespannt dem Vortrag von Herrn Dipl. Ing. Lothar Gier zum Thema:

 

“Was ist Lärm und was bewirkt er?”
 

Mit viel Fach- und Hintergrundwissen führte Herr Gier interessante und noch wenig bekannte Aspekte zu Lärm im Alltag aus. Auch die Besonderheiten des menschlichen individuellen Lärmempfindens. Im Saal herrschte ausnahmsweise extreme Stille … keiner der Anwesenden wollte etwas verpassen. Das Thema Straßenlärm, welches ja das unsere ist, streifte Herr Gier nur am Rande. Schließlich wissen wir ja alle darüber bereits eine Menge … 

Bei Herrn Gier bedanken wir uns an dieser Stelle für den interessanten Vortrag sehr herzlich … weltweit!
 

Sie, lieber Besucher unserer Home Page, möchten gern mehr zum Thema Straßenlärm wissen? Dann empfehlen wir Ihnen die Lektüre des ALD (Arbeitsring Lärm der DEGA): Straßenverkehrslärm – Eine Hilfestellung für Betroffene. (bRa)


Ziel in Sicht – 09.03.2014

banner_04042014

 

Jetzt gilt es für jeden persönlich:

Flagge zeigen – Zukunft gestalten – kommen und mit machen

Abschlusskundgebung

 

 Aktion 1500 Protestunterschriften

für mehr Lärmschutz

Freitag, den 4. April 2014, 14.00 Uhr in Holzhausen, Hauptstraße 1

(geschotterter Platz/Ecke Frankfurter Straße, Parkplätze am Schwimmbad Holzhausen)

 

 mit

Stellungnahmen von

Bürgermeister Karl-Heinz Färber,

Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke,

Landtagsabgeordneter Günther Rudolph

 Zeichnung der Unterschriftenliste mit

den Unterschriften 1999 und 2000

 

Hallo Bürgerinnen und Bürger von Edermünde, hallo Unterstützer, unsere Aktion

1500 Protestunterschriften für mehr Lärmschutz

 

ist ein voller Erfolg.Bei der Umsetzung unserer bekannten Ziele und Interessen werden wir inzwischen tatkräftig von den Edermünder Politikern, dem Landrat des Schwalm-Eder-Kreises, mehreren Abgeordneten des Hessischen Landtages und des Deutschen Bundestages unterstützt.

 

Das hilft uns, unsere Erwartungen und Forderungen klar den Entscheidern an den Schaltstellen des Hessischen Verkehrs- und Wirtschaftsministeriums, in der Chefetage von Hessen Mobil oder im Regierungspräsidium Kassel zu vermitteln. Für uns alle ist jetzt sehr wichtig:

  • Zeigen Sie durch die Teilnahme an unserer Aktion, dass Sie konkrete Maßnahmen in naher Zukunft erwarten.
  • Zeigen Sie als Betroffene aus Holzhausen und Umgebung, dass Ihnen Ihre Zukunft, aber auch die der kommenden Generationen nicht egal ist.
  • Zeigen Sie uns und der Öffentlichkeit als Edermünder aus den Orten Besse, Grifte und Haldorf sowie aus den benachbarten Gemeinden und Städten Ihre Solidarität für eine gesunde Zukunft.

Wir brauchen Sie und freuen uns über Ihre Unterstützung. Also:

Termin vormerken, Farbe bekennen und KOMMEN!


Rosenmontagseinsatz

 

Immer und überall für unser Ziel im Einsatz: Beim Holzhäuser Rosenmontagszug am 03.03.2014 wurden fleißig Unterschriften für den Lärmschutz in unserem Dörfchen gesammelt. Den Aktivisten gebührt dafür selbstverständlich ein kräftiges ‘Gickelhahn Helau’ 3-fach donnernd und ein großes DANKESCHÖN 😉

 

 

1000 Namen gegen Lärm – 25.02.2014

Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014Nachdem Bürgermeister Karl-Heinz Färber die erste Unterschrift gegen den Lärm am 23. Januar 2014 setzte, startete unser Team durch. Überall und immer wurden Gespräche geführt und Unterschrift für Unterschrift gegen den Lärm der A 49 gesetzt. Schneller als erwartet waren 2 Drittel unseres gesetzten Zieles von 1500 Protestunterschriften erreicht. Unfassbar … bereits am  25. Februar 2014 konnten die Unterschriften 999 und 1000 gegen den Lärm unterzeichnet werden …

 

 

… und das geschah mit musikalischer Untermalung: Die A 49 war in Bestform, als Oliver Schwalm die 999. und Lena Kruppas dieAktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014 1000. Unterschrift unter unsere Forderung setzte. Zu diesem besonderen Anlass hatten sich trotz Kälte ca. 60 Lärmgegner auf der Landstraße nach Dissen direkt an der A 49 eingefunden. Selbstverständlich war auch unser Bürgermeister Karl-Heinz Färber dabei, der erklärte: “Die A 49, die Holzhausen seit 1988 durchtrennt, werden wir nicht mehr los. Die Autobahn müssen wir hinnehmen, nicht aber die Lärmbelästigung. Die Holzhäuser müssen kämpfen, bis das Ziel erreicht ist. Wir alle gemeinsam werden das schaffen. da bin ich mir sicher!” (Beide Fotos stellte und Peter Zerhau zur Verfügung, vielen Dank!)

 

Das gesteckte Ziel ist noch in unendlicher Ferne. Aber wir werden kämpfen – für uns und unsere Kinder. Der heutige Tag motiviert uns und zeigt, dass uns immer mehr Betroffene unterstützen und wir ‘offene Türen einrennen’ …

Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014Aktion 1000. Unterschrift am 25.02.2014

 

 

 

Mit Volldampf zum Ziel …

 

… Unterschrift für Unterschrift, Liste für Liste, Gespräch gegen Unterschrift, Aktion Edeka Haldorf am 01.02.2014Unterschrift mit Gespräch … egal wann und wo, hier und dort, bei jeder Gelegenheit, immer und überall …

 

… und immer begleitet von einem permanenten Brausen: Dem Lärm der A 49. Ansporn für unser hochmotiviertes Team, noch intensiver über die Lärmbelastung der Anlieger zu sprechen und noch mehr Listen zu füllen. Es ist, als schreit die A 49 jedem einzelnen Teammitglied das hoch gesteckte Ziel ins Ohr: 1500 Protestunterschriften! “Naja, wir versuchen alles! Schließlich haben wir alle das gleiche Ziel.”

 

“Ihr schafft das!” Mit diesen Worten und seiner Unterschrift startete Bürgermeister Karl-Heinz Färber unsere Aktion. Er und alle lärmgeschädigten Bewohner aus Holzhausen und Umgebung sind davon felsenfest überzeugt!

 

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Verantwortlichen der Standorte Edeka Umbach Haldorf, Edeka Hellwig Besse und Rewe Grifte für Ihre Unterstützung – weltweit – sehr herzlich. (Bei Peter Zerhau bedanken wir uns die freundliche Überlassung der Fotos von Edeka Umbach Haldorf)

 

 Aktion Edeka Haldorf am 01.02.2014Aktion Rewe GrifteUnterschriftenaktion bei Edeka in Besse am 01.02.2014Unterschriftenaktion bei Edeka in Besse am 01.02.2014Aktion Edeka Besse am 01.02.2014

 

 

 

 

 

 

Unterschriftenaktion – Start am 23.01.2014

Die erste Unterschrift setzte Bürgermeister Karl-Heinz Färber am 23.02.2014Am 23.01.2014 startete unsere Unterschriftenaktion mit einem sehr hoch angesetztem Ziel: 1500 Protestunterschriften gegen den Lärm der A 49 in Holzhausen/Hahn! Wahrlich sehr hoch angesetzt, sehr viel mehr als Holzhausen Einwohner hat. Ob wir das schaffen mit unserem ambitionierten Team? Wir werden sehen…

 

Keinen Zweifel daran hat allerdings unser Bürgermeister Karl-Heinz Färber, der uns sehr unterstützt und hinter uns als Interessengemeinschaft steht, ebenso wie die Gremien der Gemeinde Edermünde. Bürgermeister Karl-Heinz Färber ließ es sich deshalb nicht nehmen, die erste Protestunterschrift zu setzen. “Jetzt werden nur 1499 Unterschriften gebraucht! Ihr schafft das!”

 

Hoffentlich. Wir werden jede Menge Unterstützung und Solidarität brauchen … Die 1. Unterschrift setzte Bürgermeister Karl-Heinz Färber am23.01.2014

 

 

Auf dem Foto rechts freuen sich Renate Engelhardt (l.) und Heidi Dittmar (r.), IgL,  über die erste Unterschrift von Bürgermeister Karl-Heinz Färber.

(Beide Fotos mit freundlicher Genehmigung von Kerstin Rehwald)

 

Chattengau Kurier Ausgabe 03/16.01.2014

Unser nächstes Treffen findet heute am 16. Januar 2014 um 19:30 Uhr im Gasthaus Werner, Steinweg 10, in Edermünde-Grifte statt.  Unsere Tagesordnung:

  • Gespräche mit Politikern und geplante Aktionen
  • Aktion „Protestunterschriften“
  • Vorbereitung des nächsten Termins mit Hessen Mobil

Viele Hände machen der Arbeit ein schnelles Ende

Daher suchen wir für die Unterschriftenaktion noch fleißige Helfer für Planung, Organisation und Ausführung. Über zahlreiche Helfer würden wir uns sehr freuen.

 

Bitte vormerken: Bei unserer nächsten Sitzung am 20.02.2014 wird Herr Dipl. Ing. Lothar Gier einen Vortrag über das Thema

“Was ist Lärm und was bewirkt er? – Grundlagenwissen”

halten. Interessierte und betroffene Gäste aus den Nachbarortsteilen und -gemeinden sind herzlich willkommen.