Weihnachten 2015

 

20151220 004A

 

Mitglieder des IgL-Kernteams ließen sich in fröhlicher Runde

beim Holzhäuser Weihnachtsnachtsmarkt für die Ewigkeit ablichten …

Grund zur Freude gab es allemal …

nach über zwei Jahren intesiver Bemühungen um einen verbesserten Lärmschutz …

 

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtfest

und einen guten Start in das Jahr 2016


Chattengau Kurier, Ausgabe 50 – 10.12.2015

Zu den ersten Erfolgen unserer Bemühungen gegen die Lärmbelastung in Holzhausen wählt Constanze Junker die Überschrift Überraschungen zum Jahresende im Chattengau Kurier. Dafür vielen Dank und weltweite Grüße vom Holzhäuser Hahn …

 

Download (PDF, 131KB)

Download (PDF, 130KB)


30.11.2015: Etappenziel erreicht!

Wir freuen uns! Nach über zwei Jahren intensiver Bemühungen mit vielen Aktivitäten, Gesprächen und Verhandlungen wurde eine erste Forderung als Lärmschutzmaßnahme von Hessen Mobil umgesetzt und weitere bestätigt.

20151130 002AEugen Reichwein, unser Ansprechpartner bei Hessen Mobil, traf sich am 30.11.2015 mit Bürgermeister Thomas Petrich und Igl-Sprecher Günther Schumann zu einem weiteren Gespräch im Edermünder Rathaus – und hatte gute Nachrichten für die Einwohnerinnen und Einwohner von Holzhausen im ‘Gepäck’:

 

Eine erste Forderung, ein Tempolimit von 100 km/h im Bereich zwischen dem Brückenbauwerk B 254/BAB 49 und den Aral-Tankstellen in beide Fahrtrichtungen, wurde bereits am 30.11.2015 umgesetzt. Das Tempolimit ist als Überbrückungsmaßnahme bis zur Erneuerung der Fahrbahndecke mit dem ‘Lärmasphalt’ befristet.

 

Als weitere Maßnahme plant Hessen Mobil für das 2. Quartal 2016 die Erhöhung des bestehenden Lärmschutzwalls im Abschnitt Holzhausen Auffahrt Kassel in Richtung ARAL-Tankstelle (Ostseite A 49). Die jetzigen Höhen weisen Differenzen von 13 bis 70 cm gegenüber dem Niveau der Planfeststellung auf, die mit der geplanten Baumaßnahme beseitigt werden.

 

Für etwa Mitte 2017 eingeplant ist zudem die Sanierung des Fahrbahnabschnitts ab Abschnitt Brückenbauwerk AS Edermünde in Nordrichtung bis ARAL-Tankstelle (Ostseite A 49). Hier ist ein lärmarmer Belag, SMA – dstro = -2dB(A), vorgesehen. Eine Berechnung mit einer Asphaltalternative von -4 dB(A) ergab laut Hessen Mobil, dass keine weiteren positiven Effekte im Wohnbereich der Frankfurter Straße zu erwarten sind.

 

Warten müssen wir jedoch auf die Umsetzung der eigentlichen Kernforderung: Der Entfernung des ‘Krachasphalts’ im Bereich südlich von der Abfahrt Holzhausen. “Dies ist kurzfristig nicht umsetzbar! Darüber muss man langfristig nachdenken!” So lautet die Aussage des zuständigen Abteilungsleiters Planung von Hessen Mobil, Eugen Reichwein. Ein ehrliches Wort, welches wir respektieren und akzeptieren müssen.

 

Überhaupt hat sich mit Eugen Reichwein eine gute und lösungsorientierte Zusammenarbeit entwickelt. Wie gemeinsam mit Hessen Mobil eine weitere Forderung nach beidseitigen Lärmschutzwänden bzw. deren Verlängerung, Ostseite in Fahrtrichtung Nord ab Brückenbauwerk B 254 sowie Westseite in Fahrtrichtung Süd ab der Aral-Tankstelle, mit Unterbrechung Brücken-Lärmschutz, bis Brückenbauwerk B 254 umgesetzt werden kann, bleibt weiter spannend!


Einladung zum Treffen am 26.11.2015

Unser nächstes Treffen findet am

Donnerstag, den 26.11.2015, um 19:30 h,

im Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) statt.

Zu diesem letzten aktuellen Informationsaustausch im Jahr 2015

laden wir alle Lärmbetroffenen und Interessierte herzlich ein.


Einladung zum Treffen am 15.10.2015

… die Sommerpause war lang – aber nicht ruhig … es gibt einiges zu berichten

Zu unserem ersten Treffen nach der Sommerpause laden wir für

Donnerstag den 15.10.2015, um 19:30 h,

in das Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) herzlich ein. Alle Lärmbetroffenen und Interessierte sind uns zu einem spannenden Informationsaustausch willkommen – nicht nur aus Holzhausen …


30.09.2015: Der Bürgerchef und wir …

20150930 004A… arbeiten sehr gut zusammen. Und das seit Gründung der Interessengemeinschaft! So fand erneut ein Treffen mit Bürgermeister Thomas Petrich und einigen Mitgliedern der Igl im Edermünder Rathaus statt. Die aktuellen Informationen aus Telefonaten der IgL mit Hessen Mobil wurden besprochen und ein weiteres Treffen mit Hessen Mobil im Rathaus in den kommenden Wochen vorbereitet.

Doch bevor es (auf dem Foto v.l.) Uwe Jähnig, Bürgermeister Thomas Petrich, Renate Engelhardt und Günther Schumann zu konstruktiver Arbeit in die Räumlichkeiten zog, lockten die letzten Sonnenstrahlen des Tages – und auch die Kamera! 😉


11.09.2015: Übergabe der Stellungnahme zum Lärmaktionplan

Unsere gemeinsame Stellungnahme zur Erstellung eines Lärmaktionsplanes mit den Unterschriften der lärmbetroffenen Holzhäuser Einwohnerinnen und Einwohner ist abgeschlossen … Am Freitag, den 11. September 2015, konnten wir 570 Unterschriften der zuständigen Abteilung des Regierungspräsidiums Kassel übergeben.

 

Abteilungsleiter Winfried Hausmann und seine Assistentin Stefanie von Uckro empfingen unser Team, welches aus Hansfried Beyer, Peter Güth und Thomas Minkler bestand, in ihrem Büro. In angenehmer und entspannter Atmosphäre konnte ein interessantes Gespräch geführt werden. Bei unseren Ausführungen war es von großem Vorteil, dass Peter Güth und Thomas Minkler, die unmittelbar stark vom Lärm der A 49 betroffen sind, anwesend waren und sehr anschaulich die Probleme erläuterten.

 

Erstaunt waren Herr Hausmann und Frau von Uckro, dass fast zwei Drittel der Bewohner von Holzhausen mit Ihrer Unterschrift hinter uns stehen. Für unsere erfolgreiche Aktion haben beide großes Lob gezollt, denn “das hätte man noch nicht erlebt”!

 

Bleibt für uns zu hoffen, dass diese Aktion ein weiterer kleiner Mosaikstein zu mehr Ruhe am Hahn führt!

 

20150911 001ALärmaktionsplan

 

 

Die Übergabe der Stellungnahme im Regierungspräsidium Kassel wurde natürlich für unsere weltweiten Leser festgehalten: Peter Güth (IgL), Winfried Hausmann und Stefanie von Uckro (RP Kassel), Hansfried Beyer und Thomas Minkler (IgL)

 


30.08.2015: Stellungnahme zum Lärmaktionsplan

Wie bereits mehrfach berichtet, suchen zur Zeit einige bekannte IgL-Unterstützer alle Haushalte in Holzhausen auf, um die Lärmbetroffenen um Mitzeichnung der erarbeiteten gemeinsamen Stellungnahme zur Erstellung eines Lärmaktionsplanes durch das Regierungspräsidium Kassel zu bitten.

Die meisten Einwohnerinnen und Einwohner aus Holzhausen haben bereits unterschrieben, unsere Mitzeichnungsaktion ist fast abgeschlossen. Alle Holzhäuser, die wir nicht erreichen konnten, bitten wir, sich bei uns zu melden … damit auch Ihre Unterschrift dabei ist … Benutzen Sie dazu bitte das Kontaktformular, damit wir einen Termin mit Ihnen abstimmen können. Dafür vielen Dank – weltweit natürlich!

Zu unserem nächsten gemeinsamen Treffen laden wir bereits heute für

Donnerstag, den 15.10.2015, 19:30 Uhr,

in das Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) ein. Wegen aktueller Termine und weiterer, nicht abgeschlossener Gespräche entfällt das Septembertreffen. Wir bitten um Beachtung und freuen uns auf den aktuellen Stand der Dinge beim Oktobertreffen.


06.08.2015: Teambesprechung zur gemeinsamen Stellungnahme

20150806 002AAm 06.08.2015 trafen sich einige IgL-Aktivisten auf der sonnigen und lauten Terrasse von Renate Engelhardt und planten die Einsätze zur Mitzeichnung der Holzhäuser zur gemeinsamen Stellungnahme zum Lärmaktionsplan des Regierungspräsidiums Kassel. Mit gekühlten Getränken war die Besprechung nur noch eine ‘reine Formsache’ … und sogleich machten sich alle hochmotivert ans Unterschriftensammeln …

 

Um Ihre Unterschrift bitten Sie (auf dem Foto v.l.): Renate Engelhardt, Günther Siebert, Peter Güth, Hansfried Beyer, Adam Heipl, Klaus Kroschewski, Uwe Jähnig, Harin Hübler und Peter Witt. Es fehlen Margrit Ackermann, Gerhard Kilian, Thomas Minkler, Klaus Neve, Ulrike Reiße und Günther Schumann.


18.07.2015: Ehrenamtstag der Gemeinde Edermünde

20150718 003AAuch wir waren eingeladen … und nahmen mit einer kleinen Abordnung an dieser Veranstaltung teil!

 

Viele interessante und nette Gespräche wurden geführt, nicht nur über den Lärm in Holzhausen 😉 … Aber auch darüber – denn unser Anliegen war kaum zu übersehen!!! Viele Fragen zum ‘Stand der Dinge’ wurden unseren IgL’ern gestellt, die sie natürlich sehr gern beantworteten; zeugen sie doch vom Interesse bei den Edermünder Bürgern. Lob und Anerkennung für die “Ausdauer auf einem schweren Weg!” war Labsal für die IgL-Seelen und Motivation für unser weiteres Engagement!

 

Viel zu schnell war der Abend mit einer gelungenem Veranstaltung zu Ende. Schade – schön war’s …

 

20150718 001A.20150718 002A

 

 

Bild links: Markus Gaipl mit Renate Engelhardt und Günther Schumann (v.l.)

Bild Mitte: Bürgermeister a.D. Karl-Heinz Färber im Gespräch mit Markus Gaipl, Renate Engelhardt und Günther Schumann (v.l.)

Bild rechts: Günther Schumann hält die Stange … passend eingerahmt

 

20150718 005A

 

Und dann waren da noch die Fotografen der Veranstaltung: Uwe Jähnig (Igl) und Stephan Wassmuth (Gemeinde Edermünde), die für eine kleine Weile über Motive der Veranstaltung fachsimpelten und dabei selbst Opfer einer Kamera wurden …

 

 

 

 

 

 


13.07.2015: Der 2. Lärmaktionsplan, Teilplan Straßenverkehr …

… für den Regierungsbezirk Kassel, wird bis zum 13.09.2015 auf der Internetseit des Regierungspräsidiums Kassel zum Download bereitgestellt. Darüber informierte das Regierungspräsidium Kassel in einer Pressemitteilung vom 13.07.2015 und mit einer öffentlichen Bekanntmachung in unserer Region in der 29. Ausgabe des Chattengau Kuriers am 16.07.2015.

Download (PDF, 224KB)

 

WICHTIG für alle Lärmbetroffenen: Schriftliche Stellungnahmen dazu können bis zum 27.09.2015 beim  Regierungspräsidium direkt, über die Gemeindeverwaltung oder über ein Internetformular eingereicht werden.

 

Wir gehen davon aus, das die Gemeinde Edermünde für Holzhausen und Grifte eine Stellungnahme einreicht. Auch wir als IgL werden eine gemeinsame Stellungnahme aller Lärmbetroffenen aus Holzhausen einreichen. Weitere Informationen dazu demnächst an gleicher Stelle.

 

Entwurf Lärmaktionsplan Seiten 218-220:

Download (PDF, 98KB)

 

 


13.07.2015: Gespräch mit Hessen Mobil

… im Edermünder Rathaus … fast auf den Tag genau nach einem Jahr

 

“Zeitnah und detailliert werden wir Ihnen die Ergebnisse der Verkehrszählung des von uns beauftragten Ingenieurbüros präsentieren.” So lautete eine Aussage des für uns zuständigen Abteilungsleiters von Hessen Mobil. Und dieses Versprechen wurde eingehalten.

 

In kleiner Runde besprachen wir heute die mit unserer Zählung übereinstimmenden Verkehrszahlen  mit einem Expertenteam von Hessen Mobil und diskutierten im Anschluss über das weitere Vorgehen unseres Anliegens. Nach der Sommerpause werden wir diese Gespräche mit dem Team von Hessen Mobil fortsetzen.


Einladung zum Treffen am 16.07.2015

Zu unserem letzten Treffen vor der Sommerpause laden wir für

Donnerstag den 16.07.2015, um 19:30 h,

in das Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) herzlich ein. Alle Lärmbetroffenen und Interessierte sind uns zu einem spannenden Informationsaustausch willkommen – nicht nur aus Holzhausen …


Einladung zum Treffen am 18.06.2015

Zu unserem nächsten Treffen laden für

Donnerstag, den 18.06.2015, um 19:30 h,

in das Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) herzlich ein. Wir freuen uns auf viele Lärmbetroffene, Interessierte und Helfer unserer Verkehrszählung – nicht nur aus Holzhausen.

Wie bereits berichtet haben wir am 19.05.2015 unsere eigene Verkehrszählung abgeschlossen. Inzwischen liegen auch von Hessen Mobil die Ergebnisse vor. Das Zahlenwerk ist, wie bereits im Vorfeld von Hessen Mobil angekündigt, sehr umfangreich und transparent. Unsere eigenen Zahlen sind stimmig mit den vorgelegten Verkehrszahlen.  Dazu werden wir u.a. in unserer Sitzung informieren.


19.05.2015: Endlich …

… die Zahlen sind erfasst … unsere Vollzählung ist abgeschlossen …

Wir haben es geschafft!

Weltweit bedanken wir uns bei allen, die mit uns die  Fahrzeuge auf  der A 49 gezählt haben.

Ohne Euch und Euren Einsatz hätten wir das nie geschafft …

Das Ergebnis stellten wir bei unserem Treffen am 21.05.2015 vor.

Es wird spannend …


Einladung zum Treffen am 21.05.2015

Zu unserem nächsten Treffen laden für

Donnerstag, den 21.05.2015, um 19:30 h,

in das Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) herzlich ein. Wir freuen uns auf viele Lärmbetroffene, Interessierte und Helfer unserer Verkehrszählung – nicht nur aus Holzhausen.

Wie bereits mehrfach berichtet wurde von Hessen Mobil eine Verkehrszählung im Bereich Edermünde am 23.04.2015 durchgeführt. 24 Stunden wurden mit Videokameras reale Verkehrszahlen der A 49 erfasst. Und auch wir waren mit vielen freiwilligen Helfern im Einsatz und zählten und zählten. Weder den Kameras des von Hessen Mobil beauftragten Ingenieurbüros noch unseren Helferteams entging ein Fahrzeug auf unserer lautstarken A 49.

Nun sind wir auf die Ergebnisse gespannt, die das beauftragte Ingenieurbüro derzeit auswertet und uns noch im Mai vorstellen will. Sicherlich stimmen diese Daten mit unseren Aufzeichnungen überein. Bereits im Vorfeld erhielten wir das Angebot, die weiteren komplizierten Berechnungen gemeinsam mit uns durchzuführen. Diese Einladung werden wir annehmen. Dazu werden wir u.a. in unserer Sitzung berichten.


23.04.2015: 24 Stunden zählen, zählen, zählen …

Verkehrszählung am 23.04.2015… jedes einzelne  Fahrzeug der A 49! Das war die Aufgabe für Hessen Mobil, die vom Hessischen Verkehrsministerium angeordnet wurde. Und die wurde am Donnerstag, den 23. April 2015, umgesetzt. Nur für den Bereich Edermünde, nur für uns Holzhäuser.

 

Der für diese Sonderzählung zuständige Ansprechpartner von Hessen Mobil informierte uns und die Gemeinde Edermünde über die Modalitäten dieser Erhebung und teilte uns im folgenden den jeweiligen Planungsstand mit. So auch, das alle Fahrzeugbewegungen innerhalb von 24 Stunden durch Videoaufzeichnungen erfasst werden. “Dafür wurde einVerkehrszählung am 23.04.2015 Ingenieurbüro beauftragt, dessen Mitarbeiter diese Aufzeichnungen manuell und unterschieden nach Pkw und Lkw auszählen.” Den nicht öffentlich kommunizierten Erfassungstermin erhielten wir und die Gemeinde Edermünde kurzfristig und wie im Vorfeld abgesprochen. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle weltweit und mit Grüßen vom lärmumtosten Hahn …

 

… ermöglichte uns diese Information doch die Durchführung unserer eigenen, bereits geplanten Referenzzählung.

 

Ein lange erhoffter und spannender Tag für uns … Hochmotiviert, mit viel Engagement und Disziplin warenVorbesprechung zur Verkehrszählung an der A 49 Ostseite alle Zähler an der A 49 im Einsatz – und freiwillig im Lärm. Und klickten und klickten und klickten … während die Kameras liefen und liefen und liefen … jedes Fahrzeug wurde erfasst! Zu jeder Tages- und Nachtzeit. “Laut, aber keinesfalls langweilig! Anstrengend, aber ein tolles Erlebnis! Erstaunlich, aber mit positiven Erfahrungen!” Wir alle beenden diese Aktion mit einem guten Gefühl und sind auf die Ergebnisse gespannt …

 

Allen Helfern danken wir an dieser Stelle weltweit sehr herzlich … Nun gehen wir motiviert in die nächste Runde. Wie diese aussieht, wurde uns von unserem Ansprechpartner auch bereits im Vorfeld mitgeteilt. Das beauftragte Ingenieurbüro wertet die Videoaufzeichnungen aus und stellt uns diese im Mai vor. Sicherlich stimmen diese Daten mit unseren Aufzeichnungen überein. Das Angebot, die weiteren komplizierten Berechnungen gemeinsam mit uns durchzuführen, werden wir annehmen. In der nächsten Sitzung am 21. Mai 2015 werden wir dazu berichten.

 

Den Verkehr und die Zähler hatten fest im Griff (jeweils v.l.):

 

Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bürgermeister Thomas Petrich, Günther Siebert und Peter Witt, Petra Witt-Degenhardt und Klaus Neve

 

Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alfred Gaipl und August Freudenstein, Gemeindevorstandsmitglied Herbert Wicke (FWG), Thomas Minkler

 

Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roswitha und Wolfgang Weber, Jutta Schumannn und MdL Günter Rudolph (SPD), Herbert Wicke (FWG) und Margrit Ackermann (FWG)

 

Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brigitte Krug, Peter Witt und Gemeindevorstandsmitglied Martina Schmoll (SPD), Renate Engelhardt

 

Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrzählung am 23.04.2015 Verkehrzählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinhard Grimm und Günther Siebert, Monika und Andreas Kießler, Markus Ohlwein

 

Verkehrzählung am 23.04.2015 Verkehrzählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Birgit und Bastian Ranft, Oliver Steyer (Grüne Edermünde) und  Günther Schumann. Günther Schumann (l.) und Hansfried Beyer (r.) bedanken sich bei Wolfgang und Roswitha Weber (m.) für die Hilfe!

 

Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrszählung am 23.04.2015 Verkehrzählung am 23.04.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinhard Grimm und Günther Siebert mit Hansfried Beyer, dann mit Günther Schumann. Und dann gab es noch die Geisterstunde an der A 49 … leider ist das Foto ohne Ton …


Wir brauchen Ihre Hilfe!

*** DRINGEND *** EILT *** Liebe Lärmbetroffene, Unterstützer und Interessierte: Bitte helfen Sie uns bei unserer geplanten Stichprobenzählung, so dass wir Kontakt mit Ihnen aufnehmen und alles Weitere wie z.B. die Zeitabstimmung unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Möglichkeiten absprechen können. Dies ist über das Kontaktformular unserer Homepage, per eMail unter info@laermschutz-a49.de oder telefonisch unter 0171 2277322 bzw. 05665 6565 (Günther Schumann) möglich. Für Ihre Bereitschaft schon heute vielen Dank! *** DRINGEND *** EILT ***


Einladung zum Treffen am 16.04.2015

Zu unserem nächsten Treffen am

16.04.2015, um 19:30 Uhr, im Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen)

laden wir ein. U.a. werden wir zur vom Verkehrsministerium angeordneten neuen Verkehrszählung durch Hessen Mobil an der Anschlussstelle Edermünde informieren. Diese Erhebung wird für uns sehr wichtig sein, denn mit diesen Werten wird die aktuelle Lärmbelastung neu berechnet. Das Ergebnis wird ausschlaggebend für weitere Schritte zu unseren gemeinsamen Zielen wie Tempobeschränkung, Deckschichterneuerung und weitere Maßnahmen zum aktiven und passiven Lärmschutz sein.

Unabhängig davon eine eigene Stichprobenerfassung durchführen. In jeweils unterschiedlichen Zeitfenstern zu unterschiedlichen Tageszeiten und an definierten Stellen wollen wir selbst Verkehrszahlen erfassen, um eigene ‘Referenzwerte’ zu haben.  Hierfür haben wir uns bereits technisch ausgestattet und notwendige Vorarbeiten erledigt. Was uns zur Umsetzung noch fehlt sind freiwillige Helfer.

Wir freuen uns auf viele Lärmbetroffene, Interessierte und Unterstützer, nicht nur aus Holzhausen …


22.03.2015: Endlich ein kleiner Fortschritt …

… in unseren Bemühungen gegen den Lärm der A 49 in Holzhausen. Bisher entzog sich Hessen Mobil einer ernsthaft lösungsorientierten Kommunikation mit der Gemeinde Edermünde und uns um einen verbesserten und notwendigen Lärmschutz für die Bewohner von Holzhausen zu erreichen.

 

Inzwischen hat das Verkehrsministerium Hessen Mobil angewiesen, unter Leitung eines Abteilungsleiters aktuelle und reale Verkehrszahlen für Edermünde in einer 24-Stunden-Erhebung zu ermitteln. Endlich ein kleiner Erfolg in den Bemühungen aller Lärmbetroffenen für mehr Lebensqualität. Diese Anweisung zeigt uns, dass unsere Zweifel an den bisher von Hessen-Mobil vorgelegten Zahlen berechtigt waren.

 

Der Zähl- bzw. Erfassungszeitraum wird an einem der auf die Osterferien folgenden Wochentage sein. Zulässige Wochentage für solch eine Erhebung sind Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag. Der Erhebungszeitraum wird uns vor Ausführung der Maßnahme mitgeteilt. Inzwischen wurde nach unserer Kenntnis von Hessen Mobil dafür ein Ingenieurbüro beauftragt. Das Verkehrsaufkommen wird per Videoaufzeichnungen erfasst und anschließend manuell, unterschieden nach Pkw und Lkw, ausgezählt.

 

In einem Gespräch mit dem zuständigen Abteilungsleiter von Hessen Mobil, Bürgermeistermeister Thomas Petrich und uns wurden die Abläufe besprochen und alle unsere Fragen dazu geklärt und erläutert. Die zu dieser Maßnahme bestehenden gesetzlichen Vorgaben und Regeln sind Grundlage der neuen Lärmberechnungen, deren Ergebnis uns zeitnah von der Behörde versprochen wurde. Danach werden wir zusammen mit Hessen Mobil über weitere Schritte zu unseren Zielen wie Tempobeschränkung, neuer Fahrbahnbelag und weitere Maßnahmen zum aktiven und passiven Lärmschutz beraten.

 

Unabhängig von der beschriebenen Zählung durch das Ingenieurbüro wollen wir in diesem 24-Stunden-Zeitraum eine eigene Stichprobenerfassung durchführen. In jeweils unterschiedlichen kurzen Zeitfenstern zu unterschiedlichen Tageszeiten und an definierten Stellen wollen wir selbst Verkehrszahlen erfassen, um bei der geplanten Präsentation der Werte des Ingenieurbüros eigene ‘Referenzwerte’ zu haben. Nur so können wir ein gutes Gefühl für den Umgang mit den offiziell erfassten Daten entwickeln.

 

Hierfür haben wir uns bereits technisch ausgestattet und auch andere notwendige Vorarbeiten erledigt. Was uns zur Umsetzung noch fehlt sind freiwillige Helfer, Lärmbetroffene und Unterstützer, die, nach kurzer Schulung durch uns, den Verkehr an vorbereiteten Orten über einen Zeitraum von maximal zwei Stunden erfassen.


Einladung zum Treffen am 19.03.2015

Zu unserem nächsten Treffen am

19.03.2015, um 19:30 Uhr, im Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen)

laden wir ein. U.a. werden wir zur vom Verkehrsministerium angeordneten neuen Verkehrszählung durch Hessen Mobil an der Anschlussstelle Edermünde informieren. Diese Erhebung wird für uns sehr wichtig sein, denn mit diesen Werten wird die aktuelle Lärmbelastung neu berechnet. Das Ergebnis wird ausschlaggebend für weitere Schritte zu unseren gemeinsamen Zielen wie Tempobeschränkung, Deckschichterneuerung und weitere Maßnahmen zum aktiven und passiven Lärmschutz sein. Außerdem werden wir auch über unsere geplante eigene Verkehrszählung informieren.

Wir freuen uns auf viele Lärmbetroffene, Interessierte und Unterstützer, nicht nur aus Holzhausen …


25.02.2015: Aktueller Stand der Dinge

Seit der Fahrbahnsanierung im Jahr 2010 leiden die Bewohner des Edermünder Ortsteils Holzhausen/Hahn extrem unter dem Verkehrslärm, weil kein ‘Flüsterasphalt’ verbaut wurde.

 

Zu unserem Gespräch mit Hessen Mobil im Edermünder Rathaus am 15.07.2014 haben wir verschiedentlich berichtet und informiert. Wegen erheblicher Unklarheiten und Unplausibilitäten erarbeiteten wir gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Petrich einen Fragenkatalog, den er der Verhandlungsführerin der Behörde übermittelte. Hierauf antwortete der Präsident von Hessen Mobil, Herr Burkhard Vieth, mit Datum vom 28.11.2014.

 

Mit der uns möglichen Genauigkeit haben wir uns seither mit diesem Dokument intensiv befasst und eine Gegenüberstellung der Fragen und Antworten angefertigt. Dabei stellten wir ausweichende, irreführende oder nicht gegebene Antworten fest. Unsere Erkenntnisse daraus müssen wir, leider, wie folgt zusammenfassen:

 

Hessen Mobil entzieht sich einer fundierten und ernsthaft lösungsorientierten Kommunikation mit uns. Immer wieder hören wir gebetsmühlenartige Wiederholungen gleicher Halb- oder Teilwahrheiten, verpackt in Erläuterungsfloskeln und wiederkehrenden, formelhaft austauschbaren Textbausteinen. In der Rubrik Lärmschutz ist auf der Internetseite von Hessen Mobil zu lesen: “Lärmschutz (auch Schallschutz) ist für Hessen Mobil ein wichtiges Thema.” Diese Aussage können wir nach allen gemachten Erfahrungen der letzten 18 Monate nicht annähernd glauben oder ernst nehmen.

 

Ebenso unglaubwürdig sind für uns die Aussagen der Verhandlungsführerin von Hessen Mobil am 20.11.2014 in einer Mail an Bürgermeister Thomas Petrich. Darin heißt es u.a. “… möchte Ihnen gegenüber auch nochmals betonen, dass für die Belange der Interessengemeinschaft bereits mehr Aufwand investiert wurde, als das vergleichsweise der Fall ist. Hessen Mobil ist hier wirklich um eine transparente Informationsvermittlung bemüht.” Ist dies wirklich ernst gemeint? Zumal doch jede/r Interessierte unschwer feststellen kann, dass viele von Hessen Mobil selbst getroffenen Aussagen einer Prüfung nicht standhalten.

 

Ein Beispiel sind die genannten DTV-Werte (durchschnittlicher täglicher Verkehr). Hessen Mobil geht hier auf präzise Fragen zu selbst gelieferten ‘amtlichen’ Zahlen nicht ein und kann diese auch nicht belegen. Aus unserer Sicht verständlich, weil man die genannten nicht nachvollziehbaren Zahlen nicht erklären kann oder will. Dazu wiederholt Hessen Mobil immer wieder, dass die eigenen Erhebungen nicht anzuzweifeln sind. Schließlich kommt man ja mit der immer gleichen Sichtweise und neueren ‘Quasi-Verkehrsmodellrechnungen’ auf – wen wundert’s – dann doch wieder sehr ähnliche ‘Quasi-Ergebnisse’.

 

Zusammenfassend bleibt für uns alle, Lärmbetroffene wie auch Interessentengemeinschaft und Unterstützer, leider Fakt: Wie von Herrn Minister Tarek Al-Wazir bestätigt “… ist der Einbau einer lärmarmen Deckschicht bedauerlicherweise unterblieben.” Stattdessen wurde eine Fahrtrichtung der A 49 gegen die Gesundheit und Interessen der Bürger und Anwohner in der Verantwortung von Hessen Mobil ohne nachzudenken deutlich lauter ‘saniert’.

 

 

MdL Günter Rudolph brachte in Sachen Lärmschutzmaßnahmen am 14.11.2014 ein Auskunftsersuchen in den Landtag ein, zu dem er im Vorfeld seiner Initiative mehrfach den Informationsaustausch mit uns suchte. Nachfolgend berichten wir zusammenfassend aus unserer Sicht von der Antwort, die Günter Rudolph vom ‘Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung – Der Minister’, unterschrieben von ‘In Vertretung Mathias Samson’ mit dortiger Absendung 05.01.2015 (Eingang 22.01.2015) erhielt.

 

Die formulierten 5 Fragen beziehen sich auf
Frage 1: -den 2010 unterbliebenen Einbau eines lärmarmen Fahrbahnbelages
Frage 2: -konkrete Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmbelastung
Frage 3: -die bisherige Ablehnung einer Geschwindigkeitsreduzierung
Frage 4: -den aktuellen Stand einer vom Minister angekündigten Initiative
Frage 5: -die Unplausibilitäten der von Hessen Mobil präsentierten Verkehrszahlen

 

Aus unserer Sicht bringen die Antworten nichts Neues, sondern wiederholen bereits von Hessen Mobil gegebene Antworten. Lösungsansätze des Ministeriums, wie man die nach Aufbringung des Lärmasphalts im Jahr 2010 deutlich verschlechterte Situation für die Anwohner von Holzhausen wieder auf einen Stand vor dieser unnötig fehlerhaften Sanierung bringen kann, fehlen leider.

 

Nur im letzten Absatz der Antwort zu Frage 3 und im letzten Absatz des gesamten Schreibens wird mit Formulierungen wie ‘erneute Verkehrserhebung’ und ‘erneute Verkehrsuntersuchung’ durch Hessen Mobil bestenfalls interpretierbar, dass man die bisher genannten Verkehrszahlen nicht als zweifelsfrei ansieht.
Nach allen vergangenen Verkehrsuntersuchungen von Hessen Mobil mit den bekannten abstrusen Ergebnissen haben wir zu dieser angekündigten ‘Verkehrsuntersuchung’ natürlich klare Erwartungen an eine hoffentlich wirklich seriöse und glaubhafte Verfahrensweise. Nur eine ‘transparente’ Zählung wird für uns glaubhafte Verkehrszahlen ergeben.

 

Bei unserem letzten Treffen mit Mark Weinmeister haben wir uns detailliert über unsere Ziele und Erwartungen unterhalten. Daraus resultierte seine Initiative, sich mit dem Staatssekretär Samson aus dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung in Verbindung zu setzen. Leider ist die Antwort von Herrn Samson schlicht formuliert und – überwiegend – sehr enttäuschend!
Ein Punkt aus der Antwort ist allerdings doch – fast – neu: Stichwort Neue Verkehrszählung. Zitat aus dem Schreiben: “Um jedoch aktuell die Lärmbelastung … ermitteln zu können, ist zwischenzeitlich Hessen Mobil beauftragt worden, eine erneute Verkehrserhebung im Streckenabschnitt Edermünde … durchzuführen.”

 

Einen ersten Hinweis, dass so etwas geplant wäre, erhielten wir auch kurz zuvor und ohne weitere Informationen von der Landtagsabgeordneten Karin Müller.

 

Wir begrüßen eine neue Zählung, aber nach vorab mit der Gemeinde Edermünde und uns kommunizierten offenen und transparenten Rahmenbedingungen, nachvollziehbarem Verfahren und zeitnahen Ergebnissen! Nur dann macht es Sinn und wäre ein klärender und vielleicht hilfreicher Schritt.

 

Nach wie vor planen wir als weitere Option eine eigene Verkehrszählung, wie bereits in den monatlichen Treffen besprochen. Wann und ob wir diese durchführen, ist auch abhängig vom Ergebnis der Erfassung von Hessen Mobil.

 

Ein weiterer kleiner Erfolg konnte bereits im November letzten Jahres verbucht werden: Der Lärmschutzwall an der A 49 in nördlicher Richtung wurde neu vermessen. Mit dieser Vermessung soll überprüft werden, ob sich der Wall im Laufe der Jahre gesenkt hat. Allerdings liegt bis heute weder der Gemeinde Edermünde noch uns ein Ergebnis vor.


19.02.2015: Vizelandrat Winfried Becker …

Sitzung am 19.02.15 im Vereinsheim am Hahn… nahm am 19.02.2015 an unserem ersten monatlichen Treffen in Holzhausen teil. Darüber haben wir uns gefreut – ebenso über die Teilnahme zahlreicher Lärmbetroffenen aus Holzhausen. Aufmerksam ließen sich alle Teilnehmer den aktuellen Stand der Dinge von Günther Schumann erläutern. An der angeregten Diskussion zu unseren weiteren Planungen und Aktionen beteiligte sich auch Vizelandrat Winfried Becker (SPD). Im Vordergrund stand dabei natürlich die angekündigte Sonderverkehrszählung von Hessen Mobil und auch die von uns geplante eigene Verkehrszählung und deren Ausführung. Sitzung am 19.02.15 im Vereinsheim am HahnDazu erhielten wir von Herrn Becker einige nützliche Hinweise, denen wir, gemeinsam mit einigen themenspezifischen Recherchen seinerseits, nachgehen werden.

 

Winfried Becker sagte uns seine Unterstützung zu. Ebenso wird er uns zeitnah zu verschiedenen Initiativen seinerseits informieren. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle weltweit und freuen uns auf eine baldige Wiederholung dieser Gesprächsrunde …


16.02.2015: Gickelhahn Helau …

Rosenmontag 2015… 3-fach donnernd. Das war heute der bestimmende Lärm in Holzhausen. Rosenmontag – von uns Holzhäusern geliebt, von der A 49 gehasst. Da hat die Lady mal kräftig Gegenlärm bekommen  😀 Das kann sie ja gar nicht ab! Aber wir haben es genossen: Fröhlich und ausgelassen lärmten wir Holzhäuser und unsere Freunde von nah und fern durch’s Dörfchen, singend und jubelnd, feiernd und tanzend … und vergaßen für eine kleine Weile den Gesang der A 49! Wir hatten unseren Spaß! Und nun scheint sich die Lady mit doppelter Lautstärke zu revanchieren.

 

Auch wir IgL’er ließen uns dieses Spektakel nicht entgehen. Im Dorf verteilt ließen auch wir es richtig krachen. Auf den gewollten Lärm freuten sich schon lange vor Beginn des Zuges Günther Schumann, Sarah, Matthias und Uwe Jähnig (v.l.). Gickelhahn Helau bis zum nächsten Rosenmontagszug, du A49-Luder!

 


Einladung zum Treffen am 19.02.2015

Unsere nächste Sitzung, an der  Vizelandrat Winfried Becker teilnehmen wird, findet am

19.02.2015, um 19:30 h, im Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen)

statt. Dazu laden wir alle Lärmbetroffenen und interessierte Gäste, nicht nur aus Holzhausen, herzlich ein. Wir haben in den letzten Wochen intern im Kernteam gearbeitet, recherchiert und Informationen bewertet. Deshalb wird das Treffen mit vielen aktuellen Informationen interessant und spannend. Über folgende Themen werden wir sprechen, berichten und diskutieren:

1. Aktueller Stand der Gespräche mit Bürgermeister Thomas Petrich, MdL Günter Rudolph, MdB Dr. Edgar Franke, Büro MdB Bernd Siebert und Staatssekretär Mark Weinmeister, Ferdinand Weber und Abteilungsleiter Eugen Reichwein von Hessen Mobil sowie Referatsleiterin Erika Hofmann vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

2. Fragen und Antworten zu den IgL-Infomails Nr. 1, 2 und 3

3. Schwerpunkte und Initiativen im 1. Halbjahr 2015  wie Pressetermin, Verkehrszählung durch die IgL (Stand der Vorbereitungen) und die angekündigte Verkehrserhebung von Hessen Mobil.


09.02.2015: Abstimmung mit Günter Rudolph

Zu später Stunde trafen sich MdL Günter Rudolph 20150209 002A(SPD) am 09.02.2015 mit Albert Valentin und Günther  Schumann vom IgL-Kernteam zu einem weiteren Gespräch.

 

Neben dem aktuellen Stand der Dinge wurden auch die verschiedenen Anfragen von Günter Rudolph und deren Antworten kommentiert und diskutiert. Abschließend und nach eingehender Analyse der Antwort von Hessen Mobil stimmte sich diese Runde über weitere Initiativen ab.


Sitzungen künftig in Holzhausen

Im vergangenen Jahr wurden wir oft darauf angesprochen, warum wir unsere monatlichen Sitzungen nicht in Holzhausen durchführen. Diese Anregung haben wir aufgenommen und umgesetzt. Unsere nächste Sitzung findet am 19.02.2015, um 19:30 h, im Vereinsheim am Hahn (Sportplatz Holzhausen) statt. Dazu laden wir alle Lärmbetroffenen und interessierte Gäste, nicht nur aus Holzhausen, herzlich ein.

An dieser Stelle bedanken wir uns weltweit bei unseren bisherigen Gastgeberinnen Karin und Heidi aus dem Gasthaus Werner in Grifte für den immer netten Service, ihre Flexibilität und die komplette gastronomische Unterstützung.


05.02.2015: Bürgermeister Thomas Petrich …

Gespräch mit BGM Thomas Petrich… bleibt dem gemeindlichen Jahresmotto treu: Uns isses nit worscht – auch nicht der Lärmschutz in Holzhausen. So traf er sich, wie schon so oft, mit Günther Schumann und Albert Valentin zum Austausch der aktuellen Informationen zum Thema Lärmschutz in Holzhausen. Außerdem wurden abschließend die Analyse der Antwort von Hessen Mobil und  weitere Vorgehensweisen besprochen und auch abgestimmt, wer was veranlasst. Das hört sich nach viel Arbeit an … und ist es auch! Aber – aufgeben ist keine Option … uns allen isses eben nit worscht …


25.01.2015: Neujahrsempfang der Gemeinde Edermünde

Neujahrsempfang der Gemeinde EdermündeUnter dem Motto Uns isses nit worscht hatte die Gemeinde Edermünde am 25.01.2015 zum Neujahrsempfang eingeladen. Selbstverständlich folgten der Einladung auch Mitglieder unseres IgL-Kernteams. Renate Engelhardt, Uwe Jähnig und Albert Valentin erlebten eine kurzweilige und interessante Veranstaltung. Allerdings wollten sie auch wissen, ob einigen Gästen der Lärmschutz in Holzhausen nicht doch worscht ist. Um das zu erfahren, sprach Renate Engelhardt (IgL) mit  Staatssekretär Mark Weinmeister (CDU), und MdB Bernd Siebert (CDU).

 

Auch Albert Valentin (IgL) ging der Worschtfrage nach und sprach mit Staatssekretär Mark Weinmeister (CDU), MdB Dr. Edgar Franke (SPD), MdB Bernd Siebert (CDU), Vizelandrat Winfried Becker (SPD) und MdL Günter Rudolph (SPD).

NeujahrsempfangNeujahrsempfang der Gemeinde EdermündeNeujahrsempfang der Gemeinde EdermündeNeujahrsempfang der Gemeinde EdermündeNeujahrsempfang der Gemeinde EdermündeNeujahrsempfang der Gemeinde Edermünde

 

 

 

 

 

 


Eine schöne Bescherung …

20141224 015A… sieht anders aus! Damit es in Holzhausen bei der nächsten Weihnachtsbescherung nicht nur um persönlichen Lärmschutz geht, starten wir das neue Jahr mit

 

Volldampf gegen den Lärm der A 49!

 

Lärmbetroffene und Interessierte, nicht nur aus Holzhausen, laden wir zu unserem ersten Treffen am

 

Donnerstag, den 22. Januar 2015, um 19:30 h,

 

in das Gasthaus Werner, Grifte, ein.

 

Inzwischen erhielten wir eine Antwort von Hessen Mobil zum Fragenkatalog auf Basis des gemeinsamen Termins im Juli im Edermünder Rathaus. Zu den daraus resultierenden Erkenntnissen und Ansätzen sowie über weitere  Initiativen verschiedener Unterstützer werden wir detailliert informieren und die weitere Vorgehensweise  besprechen.


Antragsformulare

… finden alle Lärmbetroffenen hier … und nicht vergessen: ABSENDEN 😉